my2cents | Schwangerschaft

Vergleichen macht unglücklich

April 4, 2015

Jede Schwangere ist ein Individuum, genauso jedes Baby. Trotzdem wird in meinem Leben so viel verglichen, wie schon lange nicht mehr. Da geht es darum, wieviel ich zugenommen habe, wann meine Übungswehen begonnen haben, wie groß Krümelchen in welcher Woche war, wann es sich in die SL gedreht hat usw. Und obwohl ich gern zugebe, dass ich diese Daten auch recht interessant finde, wie sich Krümelchen so über die Zeit entwickelt und mich teils wohl fühle, wenn ich in einer hübschen Durchschnittstabelle nachlesen kann, dass eh alles passt, finde ich den direkten Vergleich jedoch sehr unangenehm.

Da heißts dann „Ich hab über 20kg in der SS zugenommen, wie hast dus geschafft, so wenig zuzunehmen?“ Ähm ich hab gar nichts geschafft? Ich hab mir die ersten Monate die Seele aus dem Leib gekotzt und dann ganz normal gegessen… „Dein Bauch ist ja noch ur winzig“ Ja, ich weiß, aber er ist groß genug, dass er mich trotzdem stört 😉 „Mein Baby war in der SSW viel größer als deines!“ Hm, kann schon sein, immerhin hat sich Krümelchen genau zwischen 2 Endometrioseherden eingenistet. „Meine Kinder sind alle 7 Tage vor dem errechneten Geburtstermin gekommen“ Okay, unseres offensichtlich nicht, wir lassen uns einfach überraschen. „Meine Tochter hat schon mit 4 Monaten mit Beikost angefangen!“ Gut, dazu will ich mich gar nicht äußern…
Solche „Gespräche“ kann ich mir schon die letzten Monate anhören und ich muss sagen, sie irritieren mich und ich fühle mich dabei auch nicht wohl. Weder ich noch mein Kind sind Wettbewerbsteilnehmer, wir haben weder vor, einen Schnellentwicklungsrekord aufzustellen, noch einen Gewichtsrekord. Ehrlich gesagt bin ich ganz froh, dass Krümelchen etwas zarter ist, bedenkt man, dass ich ja auch alles durch den Geburtskanal durchbringen will 😉 Die Entwicklung meines Körpers während der Schwangerschaft mit Krümelchen ist eine einmalige Sache und im besten Fall kann ichs irgendwann mal bei meiner 2. Schwangerschaft vergleichen, aber ansonsten gibts wohl keinen Vergleichsfall, der irgend etwas aussagen könnte…
Ich hab mich jetzt mal von diesen Vergleichen abgeschottet, auch wenn ich mir sicher bin, dass mich schon bald folgender Vergleich erwartet: „Also ich hab xy kg in nur xy Wochen abgenommen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: