Geburt | Schwangerschaft

Kreißaal besichtigen

Februar 12, 2015

Gestern abend hatten wir die Möglichkeit, alle 4 Kreissääle unseres Spitals zu besichtigen. Dank der Krücken bin ich ja für einen kurzen Zeitraum auch schon recht mobil, also nutzten wir die einzigartige Gelegenheit, dass für diesen Moment tatsächlich alles frei war. Mit all den anderen Paaren, die diese Gelegenheit ebenfalls nutzen wollten trabten wir also einer ganz netten Hebamme hinterher, die uns zu Beginn mal den größten Kreissaal zeigte. Zu sehen war einfach alles, das berühmt berüchtigte Bett, der große Sitzball, der Hocker, der Stuhl, das Seil von der Decke baumeln, Gymnastikmatten und sonstiges, was es der werdenden Mami so angenehm und individuell machen soll, diese schmerzhafte Zeit zu überstehen. Dazu auch noch dimmbares Licht und selbstverständlich der CD-Player, sowie jede Menge Öle, die bei der Aromatherapie angewandt werden.
Es gibt hier Akkupressur sowie Akkupunktur. Und bei diesem größten Zimmer auch dabei: eine Badewanne, die schön breit ist, um selbst mit dem größten Babybauch hineinzupassen. (ich glaub, ich brauch sowas für zu Hause auch 😉 ) Obwohl ich die Infos bereits wusste, war es nett, das ganze mal live zu sehen. Auch interessant: die „Neugeborenenstation“, ein Bereich im Zimmer, wo Wärmelampe, Waage und alles mögliche weitere stehen, um das Kleine erstzuversorgen, sowie mal überhaupt durch zu checken.
Erster Eindruck des ganzen: es wirkt kleiner, als ich es mir vorgestellt hatte. Auf der anderen Seite, wofür braucht man denn viel Platz, ich werde wohl eh nur herumgammeln und hoffen, dass es bald überstanden ist 😉 Dass das Bett so zentral im Raum steht, irritiert mich auch ein wenig, denn eigentlich hab ich nicht vor, liegend zu gebären, sondern mir, sofern ich mich aufrecht halten kann, die Schwerkraft zur Unterstützung zu Nutzen zu machen. Jedoch kann dieses Bett natürlich auch eine gute Stütze für meine Arme sein, wenn ich z.B. davor am Hocker sitze, dann hat mein Liebster auch mal Pause. Denn wahrscheinlich werde ich mich wohl an ihn ranhängen 😉

Wir durften dann noch die drei kleineren Räume sehen, die im Grunde gleich aufgebaut waren, wie der erste nur halt ohne Seil von der Decke und ohne Badewanne. Ich werde also gleich zu Beginn der Wehen kund tun, dass ich gern baden würde 😉 Wobei mir an zwei anderen Kreißsäälen die je darin vorhandene Couch auch sehr gut gefallen hat 😉

btw. Als ich gestern da mit Krücken und ziemlich großem Babybauch so herumstand, fand ich es schon interessant zu beobachten, dass sämtliche Schwangere, aber auch Männer sich schon fast kämpferisch einen Sitzplatz rissen, während sie mich stehen ließen. Nur die vortragende Hebamme und natürlich mein Liebster schienen um mein Wohl besorgt und haben versucht, mir einen Sitzplatz zu organisieren, was ich aber ablehnte, weil ja sonst einer der armen erschöpften Männer aufstehen hätte müssen *ironieoff* Und bei den Gesprächen der anderen konnte ich natürlich mitverfolgen, wie weit diese waren, viele noch zu Beginn, manch eine ungefähr Halbzeit und nur einzelne im letzten Trimester. Aber mit der 33. Woche war ich anscheinend die Weiteste, abgesehen von der Symphysenlockerung und den dazugehörigen Krücken. Ich bin mir da ehrlich gesagt zu stolz dafür, dass ich in so einer Situation um einen Sitzplatz bettle, aber grad bei den Damen ohne Bauch, die fit und vital strahlten, aber noch mehr natürlich bei den Männern hätte ich mir schon erwartet, dass sie mir den Platz zur Verfügung stellen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: