Alltag | Baby 0-12 Monate | Urlaub | Wochenbett

Die erste Nacht auswärts

Mai 31, 2015

Hui, das war aufregend 😉 Da wir gestern auf einer Hochzeit etwas weiter weg eingeladen waren, haben wir bereits im Vorfeld beschlossen, dort auch gleich zu nächtigen. Allerdings war es keine gewöhnliche Hochzeit und so war auch unsere Nächtigung nicht normal 😉 (und btw. die Klos waren auch alles andere als gewohnt ^^) In einer Holzhütte mit einem Glasdach mitten im Wald verbrachten wir also die letzte Nacht und das war ein richtiges Abenteuer für uns Neoeltern 😉
Begonnen hats schon beim Packen, für uns selber etwas passendes fürs Fest und für den nächsten Tag ein angenehmes Outfit. Doch dann kam alles für den kleinen Hasen: Mehrere Outfits für jegliche Wetterlage, dazu natürlich die Wickeltasche, zusätzlich noch einige Wickelutensilien, massig Stoffwindeln, sein Bettchen (Moltonauflage, Frotteehandtuch), natürlich die Spieluhr, Reserveschnuller, Wattepads, Stillkissen, Handmilchpumpe, mehrere Fläschchen (falls wir dort nicht gut reinigen/ desinfizieren können), das Tragetuch, aber auch den Kinderwagen, natürlich mit Regen- und Sonnenschutz, Nasensauger, kleine Miniapotheke, usw.

Im Endeffekt sind wir mit einer Sporttasche, einem kleinen Köfferchen, einem großen Sackerl, der Wickeltasche und dem Kinderwagen voll am Ziel angekommen und das für eine einzige Nacht 😉 Aber ich muss sagen, wir waren echt für jeden Fall gut ausgerüstet und haben es geschafft, Krümelchen einen halbwegs normalen Tag zu bescheren. Wir konnten ihn sogar erfolgreich in der Dusche abhalten 😉 Die meiste Zeit aber war er im Tragetuch bei mir bzw. seinem Papa, wo er gut geschlafen hat.
Erst gegen Mitternacht, als wir eigentlich schlafen gegangen sind, merkten wir, wie aufregend der kleine Hase das dann doch fand, denn er quatschte dann tatsächlich noch bis 2 Uhr nachts und wollte gar nicht mehr aufhören zu erzählen. Scheinbar fand er das alles auch ganz toll und aufregend 😉
Geschlafen haben wir dann sehr gut, bis auf 2 kurze Stillpausen hat er mehr oder weniger bis 9 Uhr gemützelt, bevor wir dann gemütlich aufgestanden sind 😉
Es war auf jeden Fall eine wunderschöne Hochzeit, ein aufregendes Wochenende und ich finde, wir haben unsere Feuerprobe gut bestanden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: