babyled weaning | BLW

Bananenmuffins

Oktober 25, 2016

Diesmal gibts kein Foto, aus dem einfachen Grund, weil wir sie alle aufgefuttert haben, bevor ich was knipsen konnte ­čśë Da es aber ein deppensicheres Rezept ist und einfach immer gelingt, sich au├čerdem total easy und vilf├Ąltig variieren l├Ąsst wollt ichs euch trotzdem mal vorstellen: Unsere Bananenmuffins ­čśë Zu dem Rezept kam ich aus der Not heraus, weil mir seit der SS vor Bananen graust, Kr├╝melchen aber immer wieder mal nur eine halbe Banane futtert und den Rest stehen l├Ąsst. Da hat mir eine Freundin dieses Rezept empfohlen und es war seither oft im Einsatz ­čśë Meist mach ich nur 6 St├╝ck, die gehn schnell und sind unkopliziert gemacht. Au├čerdem sind das Sachen, die ich immer daheim hab ­čśë
F├╝r 6 gro├če Muffins braucht man ca.

1-2 Bananen
50g Kokosbl├╝tenzucker (je nach Reife der Banane)
ca. 50ml ├ľl
1 TL Apfelessig
200g Mehl
1 TL Weinsteinbackpulver
eine Prise Salz

Bananen zerquetschen, mit ├ľl, Apfelessig und Zucker vermischen. Dann h├Ąppchenweise Salz, Weinsteinbackpulver und Mehl dazumischen und alles im Mixer verquirrln. In Muffinformen bei 180┬░C f├╝r ca. 25-30Minuten backen – Fertig ­čśë

Wenn man ein wenig mehr ├ľl reingibt, kann man sie auch noch gut am 4./5. Tag essen. Meist halten sie bei uns aber gar nicht so lang ­čśë Da sie nicht br├Âseln, sind sie ideales Fingerfood auch f├╝r unterwegs als Jause. Bei uns haben sie sich als klassische Zugjause etabliert, da wir dabei eben so gut wie nie kr├╝meln ­čśë Ganz ohne Zucker hab ichs zwar noch nie versucht, aber die Muffins sind an sich recht s├╝├č, ich kann mir gut vorstellen, dass sie mit wesentlich weniger Zucker (bzw. gar keinem) auch gut klappen k├Ânnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gef├Ąllt das: