Schwangerschaft

Wickelrucksack als Geschenk

März 16, 2015

Die Stadt Wien schenkt allen neuen Erdenbürgern als Willkommensgeschenk einen Wickelrucksack mit einer Dokumentenmappe. Mit dem Mutter-Kind-Pass kann man sich den ab dem Mutterschutz (8Wochen vor der Geburt) in einem der Eltern-Kind-Zentren abholen bzw. auf Wunsch kann man ihn auch direkt im Spital bekommen.
Wir haben lang überlegt, ob wir uns diesen Rucksack überhaupt abholen sollen, weil wir ja eigentlich eh schon alles haben. Neulich ging es sich zeitlich aber aus und so spazierten wir im Sonnenschein mal hin und waren sehr positiv überrascht. Der Rucksack ist wirklich gut durchdacht inkl. Wickelauflage, Thermoisolierfach, viel Stauraum und vielen Fächern für alles Nötige. Außerdem ist er gefüllt mit Geschenken der verschiedensten Firmen und anbei liegt auch noch ein Brief unseres Bürgermeisters 😉 Der Inhalt scheint immer wieder zu variieren, bei uns war drinnen: 2 Paar Socken vom XXXLutz, eine Packung Feuchttücher von Mylove, ein Einmallätzchen vom BIPA, Feuchttücher, 2 Sackerl Bio Still-Tee und ein Babyöl von HIPP, ein IKEA Bilderrahmen, von NIVEA eine Baby Pflege Creme und vom MAG11 eine Kuscheldecke. Dazu eben noch die bereits erwähnte Dokumentenmappe. 

Außerdem war noch unglaublich viel Info, Gutscheine und Zettelzeugs drin.
Da einzeln drauf einzugehen würde jetzt den Rahmen sprengen, daher nur kurz angerissen: Gutscheine (für Gratisgeschenke oder Prozente) von XXXLutz, Zauchensee Hof, Hofer, Thalia, Bipa, babybutt, ErsteBank, Jako-O, nasensauger, popolini, Resch & Frisch, TotsBots, Adamah, babyfusserl, bambani, Spielwaren Bannert, Bébé, Dohnal, Falter Verlag, Fanimals, Fotostudio Floyd, Ulrike Wieser Fotographie, CAM Fotografie, Ringwald Fotographie, katholischer Familienverband, Kinder & Co, Schwangerschaftsgymnastik Löffler, Praterfee, Kurier, MyToys, ÖAMTC, Bobux, Spielwaren Heinz, Soccci, Eybl, Therme Laa, Askö, Weleda, Windelfee, Yun Yoga, Zwergenland und Kika.

Die Dokumentenmappe an sich ist sicherlich gut gemeint, allerdings sind da drinnen auch viele Basisinformationen, die eine Schwangere 8 Wochen vor der Geburt eigentlich schon längst wissen sollte, bzw. zum Teil sogar schon eingereicht haben muss. Und allgemein hatten wir das Gefühl, dass diese Mappe irgendwie schon die absoluten Wissensbasics beinhaltet. Für viele Menschen, die mit dieser Situation überfordert sind ist es sicherlich angenehm, diese Basics beisammen zu haben, aber ich denke doch, dass die meisten Eltern in diesem Stadium der Schwangerschaft das alles schon wissen oder zumindest eine Ahnung davon haben sollten. Ich war ehrlich gesagt auch überrascht, dass ein großer Teil der Infos in mehreren Sprachen notiert war und es sehr viele Infos zu finanzieller und sonstiger Unterstützung und Hilfe vom Staat gab, auf die die meisten Wiener wohl gar keinen Anspruch haben werden.
Auch die Dame, die uns in dem Eltern-Kind-Zentrum beraten hat wollen, hat sehr den Anschein gemacht, als wolle sie uns von Grund auf auf eine Schwangerschaft vorbereiten. Wir haben uns zugegeben ein wenig fehl am Platz gefühlt, immerhin soll Krümelchen ja in den nächsten Tagen/ Wochen kommen und diese Grundinfos kamen für uns tatsächlich zu spät, abgesehen davon, dass wir das alles schon wussten. Auch ihr kläglicher Versuch, uns zu einem Termin mit einem Sozialarbeiter zu motivieren fanden wir ehrlich gesagt total daneben.
Auch wenn das jetzt hart klingen mag, aber wir hatten leider beide das Gefühl, dass dieser Rucksack mit den vielen Geschenken, Gutscheinen und Rabatten wohl sozial bedürftigere Familien anlocken soll, um sie dann über die Abläufe, Behördengänge, usw. rund um die Geburt zu informieren. Das hinterlies einen etwas fahlen Beigeschmack sowohl bei meinem Liebsten, als auch bei mir.
An sich finden wir es natürlich klasse und auch notwendig, Menschen, die Unterstützung benötigen, diese auch zukommen zu lassen, aber ich denke, dass dieses Angebot zielgerichteter mehr ausrichten kann, als es der breiten Masse zukommen zu lassen. Bzw. wäre es meiner Meinung nach einfach auch viel früher notwendig, denn nur als Beispiel: sich jetzt im Wunschspital anzumelden wird wohl kaum von Erfolg gekrönt sein. Und auch die Informationen über die spezielle Ernährung einer Schwangeren ist 8 Wochen vor der Geburt wohl etwas zu spät – geschweige denn die Informationen zum Wochengeld, das zu dieser Zeit schon längst eingereicht sein muss… Besonders unsinnig fand ich auch die Informationen zu den 5 verpflichteten Schwangerschaftsuntersuchungen, die für den Bezug der Familienbeihilfe unbedingt zu erbringen sind – jetzt 8 Wochen vor der Geburt natürlich absolut unsinnig, darüber aufzuklären, denn diese können ja nicht mehr nachgemacht werden.
Wie gesagt, wir haben uns über den Rucksack gefreut, er macht für uns als Trageeltern auch Sinn, aber das Konzept scheint nicht so ganz durchdacht zu sein. 😉

edit 09/2016:  Hier gehts zum neuen Wickelrucksack Version 2016 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: