Baby 0-12 Monate | Kleinkind <2Jahre | Kleinkind <3 Jahre | Windelfrei

Welches Stoffwindelsystem?

Februar 5, 2018
Unser Stoffwindelsystem

Ich bin: Öko

Bei Krümelchen hat elimination communication ja immer schon recht gut funktioniert: Er hat signalisiert, wenn er sich erleichtern musste und wir haben ihn abgehalten. Gerade in Zeiten, wenn wir Eltern aber unaufmerksam oder zu sehr im Trubel waren, haben wir ihm eine Windel angezogen und um den Gedanken der Ökonomie weiterzuspinnen, haben wir uns auch an Stoffwindeln gewagt. Doch wie so viele Eltern vor uns hatten wir unsere Misserfolge, bis wir unser Windelsystem gefunden haben 😉

Stoffwindelberatung ist nicht gleich Stoffwindelberatung

Bereits in der Schwangerschaft mit Krümelchen haben wir uns mit der Thematik beschäftigt. Stoffwindelsysteme gibt es wie Sand am Meer, für jeden das passende System mit den passenden Windeln. Als absoluter Noob in dem Thema hab ich mich dort hin gewandt, wo ich mich bereits ein wenig auskannte und auch wohl fühlte. Im Popolino bekam ich eine Produktvorführung und nebenher eine kleine Stoffwindelberatung. Schnell war ich davon überzeugt, zumal die Satdt Wien ja auch mit einem Windelgutschein das ganze bezuschusst. Ich fühlte mich bestätigt und ging voll guten Glauben an das System Windelhöschen mit Überhose an. Aber so schnell ich überzeugt war, so schnell belehrte Krümelchen mich eines besseren…

Ach du Schreck! Der Po ist knallrot!

 

Brav wickelten wir Krümelchen nach der Geburt nach Anleitung, wir wuschen die Windeln nach Empfehlung und hielten uns an alle Richtlinien. Trotzdem nach nur wenigen Stunden Nutzung: Ach du Schreck! Der Po ist knallrot! Gut, also wieder vermehrt auslüften und nackt lassen. Alles brav mit Muttermilch abtupfen. Und die Windeln nochmal ordentlich durchwaschen. Aber es ändert sich nichts. Krümelchen bekommt jedes Mal bei der Nutzung der Windeln einen knallroten Po.

Erste Eigenrecherche

Das liebe Internet hat mich dann ein wenig aufklären können: Nicht jedes Kind verträgt auch jedes System. Nach ein wenig Recherche bin ich auf windelwissen gestoßen, einen persönlichen Blog, der dank vieler Erfahrungen und Mitsprache von Lesern doch ein beachtliches Wissen bereitstellt. Da ich ehrlich gesagt nicht noch mehr Geld ausgeben wollte, hab ich mich mal an die günstigste Variante gewagt: Mullwindeln (die heißen bei uns Spuckwindeln) mit Milovia Überhosen. Der erste Versuch ist dabei gleich mal gescheitert, denn vor lauter Neugierde hab ich das Windelvlies vergessen… ich brauch wohl nicht mehr dazu sagen 😉 Außer vielleicht, dass Krümelchen zu dem Zeitpunkt dank begeistertem Babyled weaning bereits keinen Muttermilchstuhl mehr hatte ^^

Ein Versuch – ein Treffer

Tja und das war auch schon unsere Reise zu unserem Windelsystem, denn seither sind wir begeisterte Milovia-Überhosen-Nutzer. Mullwindeln haben wir zu genüge und dank abhalten, brauchen wir kaum Windelvlies, das btw. waschbar ist! Inzwischen sind wir über Trainerhosen und Unterhosen zu einem recht kreativen Mix gewechselt. Und bei Miniknübsi siehts leider dank der Hydrozele gaaanz anders aus – aber das ist ein anderes Thema 😉

Und was kostets?

  • Mullwindeln (Popolini 2. Wahl doppelt gewebt 20€ für 10 Stk.)
  • Booster (Ikea Krama Waschlappen 2,99€ für 10 Stk.)
  • Überhosen (Milovia OneSize ~20€ je nach Modell)
  • Windelvlies (z.B. von Popolini ~6€ für 120 Blatt)

 

Wenn ich nun gefragt werde, zu welchen Stoffwindeln ich raten würde, sage ich das, was ich auch schon beim Thema Tragen sage: Investiere ein wenig Geld in eine unabhängige Stoffwindelberatung, so sparst du Geld bei Fehlkäufen und findest auch noch das passende Stoffwindelsystem zu euch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: