Alltag | Kleinkind <2Jahre | Kleinkind <3 Jahre | my2cents

Weihnachtsgeschenke die noch gefallen

März 1, 2018
Weihnachtsgeschenke 2017

Ich bin: Mama

Weihnachten ist ja nun schon 2,5 Monate her, es wird also Zeit, um mal zu überprüfen, welche Geschenke noch Beachtung bekommen, was am Beliebtesten ist und was schon in der Versenkung einer Spielzeugkiste verschwunden ist. Unsere Jungs waren zu Weihnachten 13 Monate und 32 Monate, also knapp über 1 bzw. 2,5 Jahre alt.

Weihnachten als Zeit der Geschenke

Zu allererst: diverse praktische Geschenke, wie Geld für den Pikler- bzw. Hengstenbergkurs oder Kleidung ist selbstverständlich außen vor, denn das wird und wurde perfekt eingesetzt genutzt. Aber auch, wenn man sich vornimmt, nur ein Spielzeug zu schenken, bleibt es ja dann doch meist nicht dabei. Bei uns muss ich leider gestehen, dass wir Eltern komplett versagt haben. Die meisten Vewandten und Freunde haben sich brav an das Geschenkelimit gehalten, wir Eltern dann eher nicht so wirklich…

Großes Geschenk für beide Kinder

Der absolute Hit, der auch wirklich jeden Tag genutzt wird ist das Hüpfpolster von Jako-O. Das war ein Gemeinschaftsgeschenk für beide Jungs und war zuerst heißt umstritten, inzwischen aber spielen die beiden gern gemeinsam drauf. Krümelchen nutzt es ahuptsächlich zum wilden Springen. Besonders an Tagen, an denen er körperlich nicht ausgelastet ist (z.B. das Wochenende, als unsere Katze Izzy in der Tierklinik verbrachte und ich daheim die Stellung halten musste oder die Wochen als wir im Wechsel mit gripalen Infekt flach lagen) verhilft ihm dieses Sprungkissen zu Bewegung und Ausgleich. Miniknübsi spielt nicht ganz so wild, bzw. kann er mit seinen 15 Monaten noch nicht richtig springen. Aber er sellt sich gern drauf und wippt in die Knie um ein wenig zu hüpfen. Am Liebsten aber kugelt er darauf herum und lässt sich mit Elan drauffallen um wieder zurückzufedern.

Hüpfpolster Jako O

Selbsterklärende Knöpfe?

Ebenfalls zusammen haben die Jungs den Hörbert bekommen. Dieser MP3Player verspricht intuitive Bedienung und das auch noch kinderleicht. Ich habe absichtlich den Jungs nciht erklärt, wie es funktioniert und es hat nur wenige Tage bedauert, bis Krümelchen wusste, wie man die Programme hin und her wechseln kann, wie das spulen funktioniert und wo seine liebsten Geschichten und Lieder zu finden sind. Auch Miniknübsi kann ein- und ausschalten, die Lautstärke regeln und er weiß auf welchem Knopf seine Lieblingslieder sind. Klarer Fall von WOW! Super konzipiert! Der Hörbert ist schon einige Male mit vollem Karacho auf den Boden geknallt, wird überall hin mitgenommen, häufig auch stundenlang durch die Wohnung getragen. Er ist praktisch im Auto oder bei Besuchen und die vorbespielten Inhalte bieten sowohl Spaß beim Mitsingen und -tanzen, als auch ruhige Momente, in denen zumindestens Krümelchen locker 30 Minuten mit Zuhören beschäftigt ist.

Hörbert

Ein ganzes Orchester

Miniknübsi ist von Musik ganz begeistert. Anders als Krümelchen, der sich hauptsächlich für diverse Rasseln begeistern kann, liebt er es aber auch Melodien zu spielen und verschiedene Instrumente auszuprobieren. Unser Instrumentenkorb ist sein erstes Ziel, wenn er aufsteht und sein letztes, bevor er schlafen geht. Also haben wir beschlossen, ihm ein kleines Musikcenter zu schenken. Zur Auswahl standen natürlich verschiedene, aber ich wollte etwas Platzsparendes. Dieses Klangkrokodil von Haba wurde es schlussendlich und es war ein absoluter Glückgriff. Die Kinder spielen tagtäglich damit und es ist sowohl sehr robust, als auch nicht zu laut. Die Schlegel lassen sich gut im Maul verstauen und somit kann auch nicht so leicht was verloren gehen. Eine absolute Kaufempfehlung von unserer Seite aus!

Klangkrokodil Haba

Die Sandkiste im Wohnzimmer

Ach wie lang hab ich schon damit geliebäugelt. Vor Jahren noch, wollte ich es für meine Kinder in der Arbeit besorgen, jetzt ist es bei uns daheim eingezogen und wir sind alle 4 total begeistert. Nach der Beschehrung am heiligen Abend sind wir tatsächlich zu viert am Boden gesessen und haben mit dem Kinetic Sand gespielt. In weiser Vorraussicht hatte ich damals 5kg besorgt, damit wir Sand zum Nachfüllen haben, aber ich muss wirklich sagen, noch am ersten Abend haben wir beschlossen, dass wir alles auf einmal nutzen müssen. Die 5kg passen perfekt in eine kleine Schale bzw. Schüssel, sodass noch genug Material vorhanden ist, um mit Autos oder Förmchen zu spielen. Weniger würde ich persönlich wohl nicht nehmen, zumindest nicht wenn 4-8 Hände da drinnen spielen sollen 😉 Der Sand ist heißbegehrt, aber ich lasse ihn nicht unbeaufsichtigt herumstehen. Krümelchen spielt zwar ziemlich kleckerfrei, aber Miniknübsi ist doch immer noch sehr oft dazu verleitet, ihn vielleicht doch ein ganz kleines bisschen zu futtern 😉 Oder gleich mehrere Hände voll davon 😉 Daher wird der Sand nur bespielt, wenn wir Eltern dabei sind.

kinetic sand

Zusätzlich dann noch

Natürlich gibt es noch mehr Spielzeug, das nach wie vor leidenschaftlich gern bespielt wird. In der Badewanne ist zum Beispiel dieses Wasserspielset nach wie vor der Renner. Auch der Regenstab von Goki findet hier heißen Anklang. Und dank der vielen Autos, Schienen und Züge können wir komplett in eine Miniaturwelt abtauchen. Auch die vielen Dinge für diverse Rollenspiele, wie z.B. Werkzeug inkl. drehenden Akkuschrauber, aber auch Küchenutensilien ermöglichen ein buntes und täglich genutztes Spiel. Insgesamt können wir wirklich sagen, dass wir 2017 kein einziges unnützes Weihnachtsgeschenk bekommen haben. Aber dies hier sind unsere absoluten Favoriten 😉

Welche Geschenke sind bei euren Kindern am besten angekommen und werden auch nach über 2 Monaten noch fleißig bespielt? Ich bin immer auf der Suche nach guten Tips 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: