Tragen

Unsere Tragehilfen und Tücher

Februar 27, 2018
Tragetücher Mama

Ich bin: Tragemama und Sammlerin

Wie wir unsere Kinder transportieren, ist eine individuelle Entscheidung. Tatsache ist allerdings, dass Tragen viele Vorteile bietet und das Leben sehr erleichtern kann. Auch wir haben uns durchgetestet, hatten sogar einen Kinderwagen, der aber nur 4 Mal benutzt wurde und ansonsten als schickes Regal im Abstellkammerl verstaubte. Als wir ihn dann mehr oder weniger unbenutzt weiterverkauften, zeigte sich: Wir sind Trageeltern…

Für uns ist das Tragen unserer Söhne praktisch, schön und unkompliziert. Was läge also näher, als sich den perfekten Allrounder zu suchen? Leider muss ich sagen, dass wir den für uns nicht gefunden haben. Zwar gibt es durchaus Tücher, die sich super für (fast) alles eignen, aber je mehr wir in die Materie eingetaucht sind, desto wählerischer wurden wir. Da wir nur Tragen und das auch sehr viel, gibt es für uns in jeder Situation die perfekte Trage/ das perfekte Tuch und so hat sich in den letzten 3 Jahren doch ein ziemlich respektabler Stapel angesammelt, der preislich wohl mit einem Kinderwagen mithalten kann… oder zwei… oder drei… Und so reihe ich mich in die Liga der bekennenden ATTAs (Anonyme TrageTuch Abhängige) ein und zeige euch mal unsere Ausstattung:

Unsere kleine Sammlung der Anschaffung nach

Vor der Geburt
  1. Das vererbte Tuch: Dieses Tuch war bereits seit 1998 in Betrieb und wurde mir weitervererbt. Dieses Didymos Jonas ist glaub ich eine 4 und das mit Abstand eingetragenste Tuch, das ich je probiert habe. Es ist ein Tuch mit Geschichte und so werde ich es später mal an die weitervererben, die selbst als Babys da drin getragen wurden.
  2. Das Einsteigertuch: Unser erstes selbst gekauftes Tuch war ein Hoppediz Kairo Größe 6. Ein leichtes Einsteigertuch, das sich perfekt für Neugeborene eignet. Inzwischen nutzen wir es nur noch aus Sentimentalität, denn mit dem hohen Gewicht der Jungs schneidet uns das Tuch inzwischen unangenehm ein.
2015
  1. Im Zuge unserer ersten richtigen Trageberatung zog der erste RingSling bei uns ein: Der Storchenwiege Leo natur. Für kürzere Strecken ist er nach wie vor super, aber wie beim Kairo empfinde ich ihn inzwischen ein wenig zu dünn. Er liegt daher, seit beide Jungs über 13 Kilo haben, immer in meinem Auto und wird so zwar sehr oft, aber nur für kurz benutzt.
  2. Gleichzeitg entdeckte mein Schatz seine Liebe für Komforttragen und entschied sich für eine Kokadi Flip Toddler in Diorite Star. Diese Trage ist immer noch in Benutzung, wenn auch nicht mehr so oft, da wir unsere inzwischen Kleinkinder hauptsächlich am Rücken oder auf der Hüfte tragen. Ich trage übrigens nicht so gern damit, da ich automatisch ins Hohlkreuz damit falle, was sich später dann in fiesen Rückenschmerzen bemerkbar macht.
2016
  1. Wegen der Folgeschwangerschaft konnte ich Krümelchen immer schlechter tragen und bin auf die Onbuhimo gestoßen, die wir uns dann im Frühjar 2016 auch zugelegt haben. Die Huckepack Onbuhimo Medium von Baby-Roo wurde mein absoluter Favourit und schlich sich auch in das Herz meines Liebsten, der nun den Bauchgurt los war 😉
  2. Mein Weihnachtsgeschenk von meinem Liebsten war dann ein Tragetuch, das ich schon lange gesucht hatte: Das Kokadi Samtpfoten in Size 6 war für mich das schönste Katzentragetuch und außerdem fand ich, dass ich nun ein stärkeres Tragetuch brauche, jetzt wo Krümelchen immer schwerer wurde 😉
2017
  1. Und dann kam er: Der absolut passenste Sling zu meiner Lieblingsserie und er war auch noch von Baie, mit denen ich schon länger liebäugelte. Damit ich einen zweiten RingSling hatte zog also ein Baie Sigils Wynter bei uns ein. Auch heute noch ist er der am häufigsten getragene Sling bei uns.
  2. Aus der Not heraus verhalf mir eine meiner liebsten Freundinnen zu unserem Aquasling, dem Kokadi Oldschool Lagoon. Er begleitet uns zu jedem Wasserbesuch und verschafft mir freie Hände und immer einen Platz zum Kuscheln, auch im Wasser 😉
  3. Einige Zeit später entdeckte ich das Prinzip des sogenannten Geburts- bzw. Namenstuch. Leider gibt es keine Tücher, die nach meinen Jungs benannt wurden, aber an ihren Geburtstagen erschienen unglaublich wundervolle Tücher. Und so zog sehr schnell ein Pellicano Baby Azala Tae bei uns ein. Leider ist das eine extrem limitierte Version und das einzige Exemplar, das ich finden konnte, war ein verslingtes Tuch. Für mich allerdings perfekt, denn ich bin die geborene Slingträgerin 😉 Der einzige Nachteil ist die schmale Breite, was zwar jetzt mit den Kleinkindern sehr angenehm ist, für jüngere Babys bevorzuge ich aber breitere Tücher.
  4. Auch Miniknübsis Geburtstuch musste natürlich bei uns einziehen. Das war wohl der Traum einer jeden Nerdmama: Mein Sohn hat ein Lord-of-the-rings-Geburtstuch von Oscha… Ich geb euch jetzt mal kurz Zeit um ein wenig dahinzu sabbern 😉 Über dieses Oscha gibt es wohl nicht viel zu sagen, außer dass es der perfekte Nerd-Trage-mama-traum ist. 😉 *trommelwirbel* Das Oscha Rings of power mallorn size 5 zog bei uns ein.
  5. Nur kurze Zeit später zog dann auch ein bezauberndes Knöpfchen bei uns ein, perfektes Muster, perfekte Farbe und eine schicke 4, die es zu meinem liebsten Sommer-Rückentragetuch macht. Das Kindsknopf Diamants Light up hat mich eigentlich den ganzen Sommer durch begleitet und ist auch heute noch mein liebstes Tuch fürs Rückentragen.
  6. Zeitgleich mit dem Knöpfchen zog auch eine größere Onbuhimo bei uns ein: Krümelchen war inzwischen zu groß für die Huckepack Medium, die nur bis ca. Kleidergröße 98 geht. Also suchte sich mein Liebster noch eine Kokadi Onbuhimo XL Diorite Star aus. Aktuell ist das Krümelchens Onbu, während Miniknübsi noch in der Huckepack Onbu transportiert wird.
  7. Heimlich still und leise zog noch ein Tuch bei uns ein. Da ich den Baie Sigils Wynter RingSling so lieben lernte, griff ich gleich zu, als sich die Chance ergab, ein Tuch der Größe 6 zu ergattern. Anders als meine anderen Tücher, die so lang bleiben können, wie wir wollen, wird diese Tuch mich wohl in naher Zukunft wieder verlassen, da seine Vorbesitzerin in vorheriger Absprache es gern nach einer undefinierten Zeit wieder zurück will.
  8. Ach die liebe Nerdmama hat so lang gesucht und dann endlich eines aus Amerika gefunden: Das Natibaby Courage ist eine streng limitierte Version, die echt schwer aufzutreiben war. Daher hab ich es in Kauf genommen, dass es sich um eine 8! handelt. Das ist definitiv das längste Tuch, das ich je gebunden hab und es bleibt trotz kreativer Finishes immer viel Stoff übrig 😉
  9. Und dann zog noch ein kleiner Herzenswunsch bei uns ein: Das Madalo Tobias Blanco Twoeyed Diamant Twill Size 6 kam schon so butterweich an, dass ich nur schwer das erste Waschen abwarten konnte. Das ist übrigens aktuell das einzige Tuch, in dem ich meine 14 bzw. 16kg schweren Bröckchen auch stundenlang vorne tragen kann. Die Gewichtsverteilung ist einfach ein Traum!
2018
  1. Tja, eigentlich wollte ich meine Sammlung etwas ruhen lassen oder vielleicht sogar abbauen, aber da kam mir ein Schnuckelchen in den Weg, das mich zu sehr an meinen Disneylandspleen erinnert hat. Das Natibaby 999 Happy Haunts Gracey Sz 6 ist eine Wiedergabe der Tapete von Phantom Manor, dem Haunted Mansion aus Disneyland Paris… joa, ich konnte nicht nein sagen und so ist es nach einem langem Weg aus Amerika bei mir gelandet 😉

 

Sammeln und Jagen

Wie ihr seht, sind wir eher Sammler und Horter als Tauscher 😉 So wies aussieht, wird nur ein Tuch wieder zur Vorbesitzerin zurückkehren. 1 Tuch wird weitervererbt und unsere Jungs bekommen je ihr Geburtstuch in die Schatzkiste. Ob sie es dann selber mal verwenden, wird sich zeigen. Natürlich werden wir gegen Ende der Tragezeit auch abstocken, aber aktuell leben tatsächlich 16 Trageteile bei uns daheim, die in unregelmäßign Abständen benutzt werden. Gelegentlich überkommt uns noch ein kleines Möchte-Haben-Gefühl bei dem ein oder anderem Trageteil und vermutlich wird noch eine zweite große Onbuhimo einziehen, sobald Miniknübsi aus der Huckepack rausgewachsen ist. Aktuell liebäugle ich mit einer Madame Jordan… aber mal schaun, was die Zukunft bringt.

Apropos Zukunft… wie siehts mit den zukünftigen Tragepapas aus?

An Krümelchen ist das Tragen natürlich nicht spurlos vorbei gegangen. Für seine Stofftiere hat er sich ebenfalls ein Tragetuch und eine Trage ausgesucht, in denen so mancher Spielzeugkumpel stundenlang liebevoll umhergetragen wird. Dabei nutzt er, wie der Papa, lieber seine Buzzidil-Puppentrage, als sein Storchenwiege Tragetuch. Bei Zweiteren hat er nämlich noch Probleme mit dem Binden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: