Aktivitäten | Alltag | Baby 0-12 Monate | Urlaub

Unser erster Sommer

September 21, 2015


Wenn ich erstmal Kinder hab, dann ists mehr oder weniger aus. Gut, das ist jetzt überspitzt ausgedrückt, aber so oder so ähnlich dachte ich tatsächlich immer. Ich hab jetzt zwar nicht erwartet, dass ich nie wieder was erleben oder meine Sozialkontakte pflegen könnte, aber ich rechne prinzipiell gern immer mit dem Schlimmsten, um dann im besten Fall positiv überrascht zu sein 😉  Das war auch mit ein Grund, warum ich vor 30 nie Kinder haben wollte, damit ich nachher nicht irgendwann bereue, keine Freizeit gehabt zu haben. Doch wie mich dieser erste Sommer gelehrt hat, hätte ich mir da überhaupt keine Sorgen machen müssen 😉


In diesem Sommer war ich definitiv öfters daheim, als gewohnt. Allein schon durch meinen fehlenden Beruf, der mich doch tagtäglich an die frische Luft bringt und in den Schulferien auch tgl. zu einem Ausflug. Trotzdem hab ich nicht das Gefühl, sonderlich was verpasst zu haben. 

Jetzt hab ich mir gedanklich meinen Sommer mal revue passieren lassen und war dann doch noch mehr positiv überrascht, als ich es eh schon dachte. 
Um Neomamis, Schwangeren oder grad Überlegenden ein wenig Mut zuzusprechen hab ich daher beschlossen, mal niederzuschreiben, was man so alles in einem Sommer mit einem Neugeborenen/ Säugling erleben kann 😉 
Wir waren auf 3 Hochzeiten (1tägig, 2tägig und 3tägig) und hatten sowohl ruhige Zeremonien als auch lustige und seeehr lange Feiernächte. 
Unser 2tägiger Besuch bei einem Mittelalterfest hat uns unheimlich viel Spaß gemacht. 
Ein Sommerurlaub am Bauernhof hat uns nicht nur unzählige Fotos und Videomaterial sondern auch viele tolle Erinnerungen und ganz viel Harmonie und Zusammenhalt gebracht. 
Wir waren in verschiedenen Seen und auch Schwimmbädern schwimmen, zugegeben das stundenlange sonnenbrutzeln ist dieses Jahr ausgefallen 😉 
Wir haben Tagesausflüge in unserer Stadt und Umgebung, aber auch in angrenzenden Bundesländern unternommen. 
Getroffen haben wir uns mit Freunden, Familie, Bekannten usw. 
Wir waren auf Geburtstagsfeiern, Treffen, Shoppen, Kaffee trinken, haben Kurse besucht, andere Aprilmamis kennengelernt usw.
Wir waren auch zu zweit oder zu dritt nahezu jeden Tag im Wald spazieren.  
Ja ich hab sogar ein Lunch in 50m Höhe genossen (Minime ist mit dem Papa unten am Boden geblieben 😉 )
und wahrscheinlich hab ich auch noch das eine oder andere vergessen..
Ich hatte definitiv einen anderen Sommer als bisher, aber so wie ich es befürchtet hatte, war es nicht ansatzweise. Erfreulicherweise haben wir ein tolles Umfeld, das auch verstand, wenn wir mal spontan eine Verabredung sausen lassen mussten, weil Krümelchen nicht mitspielte. Und selbsterständlich haben wir es uns so einfach wie möglich gemacht. Das Tragen hat uns viel Freiheiten erlaubt, ebenso das Pumpstillen. Die Tatsache, dass Krümelchen von Anfang an die selben Sachen (Essen, Wickeln, Spielen, Schlafen bringen, Baden, Kuscheln, usw.) bei Mama und Papa erlebt, hat es uns auch einfach gemacht. Da wir auch auswärts im Familienbett schlafen, mussten wir kein extra Gitterbett o.Ä. organisieren.
Und natürlich hat Krümelchen es uns auch recht einfach gemacht, dessen sind wir uns auch bewusst…
Aber nichts desto trotz glaube ich, dass ein relativ gewohntes Leben möglich ist, wenn man ein wenig flexibel und geduldig ist. Dann wird man schnell mal von einem tollen Sommer überrascht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: