Alltag | Baby 0-12 Monate | Familienbett

Unser Babyphone

Juli 29, 2015

Lange war es für mich undenkbar, mich auch nur ein paar Minuten von unserem kleinen Schatz zu trennen. Nach ein paar Wochen hab ich es dann gedanklich schon mal ausgehalten, nicht nur ein paar Sekunden auf die Toilette zu verschwinden, sondern mir tagsüber mal einen Kaffee zu machen, selbstverständlich nur, wenn der kleine Hase tief und fest geschlafen hat.


Erst seit ca. 2 Wochen, seit er von einem Tag auf den anderen plötzlich auch alleine gespielt hat, mich also einfach ignorierte während des Spiels, hab ich mir auch mal erlaubt, ihn komplett abgesichert mit 2 Stillkissen und allen Türen weit offen, sodass ich jeden Mucks hören konnte, im wachen Zustand kurz alleine zu lassen, z.B. zum Holen der nassen Wäsche. Das hab ich in den letzten Tagen immer mal wieder etwas ausgeweitet, jetzt renn ich nicht 10 Mal wegen 10 Sachen, sondern schau, dass ich gleich mehr auf einmal mache, wenn er schläft. Und obwohl ich immer nur 2-3 Minuten weg bin und er dabei friedlich mützelt ohne meine Abwesenheit zu bemerken, hab ichs nicht ausgehalten, nicht doch alle paar Sekunden zu ihm zu schaun.

Und das gehört nun der Vergangenheit an 😉 Wir haben uns dazu entschlossen, uns ein Babyphone mit Videofunktion zuzulegen. Hauptfaktor dafür war eigentlich das abendliche Kochen, denn leider schläft der kleine Hase nicht im Beistellbett wenn es irgendwo anders in der Wohnung steht. Unser ursprüngliche Plan, den kleinen Mann in unserem Augenfeld vor der Küche schlafen zu lassen war also nicht möglich. Da wir aber seit einigen Wochen sehr gerne und das mehrmals die Woche gemeinsam Kochen, endete es leider dann doch so, dass immer einer von uns mit dem schlafenden Babybären im Bett blieb, während der andere kochte.
Seit ca. einer Woche sind wir also im Besitz dieses Teils, das uns bisher restlos begeistert hat. Zugegeben so oft war es bisher noch nicht im Einsatz, weil wir ja trotzdem die meiste Zeit bei ihm sind, aber es lässt uns nun den Haushalt ein wenig angenehmer schupfen, denn es ist tatsächlich erstaunlich, wie viel ich in kürzester Zeit schaffe, wenn ich nicht alle 15-20 Sekunden nach dem kleinen Hasen schaue 😉 Zeit, die mir dann natürlich übrig bleibt, um andere Dinge zu erledigen 😉 
Genommen haben wir uns übrigens dieses Babyphone: Audioline Watch & Care V132 (billiger findet mans aber in onlineshops ^^) Einen Videosender haben wir im Schlafzimmer stehen und einen im Wohnzimmer, da der kleine Hase endtweder im Bett oder auf der Couch schläft. Angenehm empfinde ich, dass es auch eine Nachtsichtfunktion hat und sich die Sender je auch ein- und ausschalten lassen, sodass ich keinen unnötigen Stromverbrauch hab – ich schalte sie einfach nur ein, wenn ichs auch wirklich brauche 😉

Übrigens eignen sich diese Videobabyphone auch hervorragend dazu, die Katze heimlich zu beobachten, wenn sie sich im Bett herumwuzelt und ganz versessen auf meinem Lieblingspolster rumkaut! 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: