Baby 0-12 Monate | beziehungsorientiert | Tragen

Trageberatung und neue Tragen

August 17, 2015

Obwohl wir uns unzählige youtube-videos angesehen, sämtliche Anleitungen durchgelesen und die ersten Gehversuche mit der WickelXTrage auch in Begleitung unserer Hebamme gemacht haben, merkten wir leider, dass uns das nun nicht mehr ausreicht.
Klar, die WickelXTrage beherrschen wir nach fast 4 Monaten täglichem Tragen aus dem FF, aber langsam haben wir bemerkt, dass das dem kleinen Hasen nun nicht mehr genügtt.
Immer häufiger will er nicht nur kuscheln, sondern schon mehr von der Welt sehen und da ist die altbekannte Bindemethode einfach nicht mehr passend. Ich hab mich daher mal nach einer Bindemethode umgesehen, die ihm eher zusagen könnte und bin beim einfachen Hüftsitz bzw. der Hüftschlinge gelandet. Mein großer Nachteil dabei aber ist, dass ich unzählige Versuche für den einfachen Hüftsitz brauch, da man ihn ja nicht nachjustieren kann. Dafür justier ich bei der Hüftschlinge wahrscheinlich etwas zu lange, bis sie mir tatsächlich zusagt.
Damit ich den Hüftsitz nicht immer neu binden muss, hab ich unser Didimos-Tragetuch einfach nciht mehr aufgeknotet, das blieb die letzten Tage vorgebunden. Da wir ja noch ein Hoppediz-Tragetuch haben, war das im Grunde kein Problem. Aber auch nur im Grunde, denn das Hoppediz ist ein sehr langes Tuch, weil es für Bindetechniken mit viel Tuch gedacht ist. Wenn ich also unterwegs war und den kleinen Hasen nach einer Spieleeinheit neu gebunden hab, sind mir unzählige Meter Stoff überall umhergeflogen und ich hatte große Mühe, dass sie nicht am Boden streifen. Also beschlossen wir: Eine Trageberatung muss her!
Wir haben uns für eine Trageberatung entschieden, die wir bereits auf der BabyExpo kennengelernt haben. Die Trageboutique ist kein Shop im eigentlichen Sinne, sondern bietet Trageberatungen an, während derer man sich durch die verschiedenen Systeme durchprobieren kann, neue Techniken erlernen oder aber auch einfach nur Tipps und Tricks kennenlernen. Wir haben so ziemlich alles genutzt und waren über 1,5 Stunden lang dort 😉 Zum einen hab ich mir bei meinen bisherigen Trageweisen ein paar Kniffe abschaun können, die mir das Binden einfacher machen. Dann hab ich neue Bindetechniken mit den Tüchern gelernt und unter professioneller Aufsicht auch gleich ausprobiert und schlussendlich haben wir uns auch durch die Systeme probiert und haben uns dazu entschlossen, unser Tragerepertoires zu erweitern.

So durfte ich am Freitag gleich mit einem Storchenwiege RingSling nach Hause gehen und mein Schatz hat nach einem Wochenende testen sich dazu entschlossen, die Kokadi Flip Toddler zu nehmen, die sich besonders beim Tragen am Rücken bewährt hat.
Wir tragen also jetzt quer Beet, je nach Lust, Laune und Situation können wir für den kleinen Hasen je die beste Variante auswählen, sodass er zwar immer bei uns sein kann, aber je nachdem wie er will, er nun auch mehr von der Welt sieht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: