Baby 0-12 Monate | beziehungsorientiert | Windelfrei

Töpfchen

Februar 7, 2016

Im Herbst letzten Jahres haben wir uns überlegt, ob wir als Alternative zum Kübel und Waschbecken noch etwas weiteres zum Abhalten anbieten wollen. Damals haben wir uns für einen Klositzverkleinerer entschieden, da der kleine Hase noch nicht krabbeln konnte und sich dementsprechend eh noch nicht hinbewegen konnte, wo auch immer er hin wollte 😉
Das hat sich inzwischen schon geändert, er krabbelt und geht (mit Hilfe) schon viel umher und im Zuge dieser Autonomie kam es auch zu einem Abhaltestreik, bei dem er sich nun nicht mehr so gern oder zumindest nicht immer abhalten lassen wollte. Auf einen Tip in der windelfrei-community hab ich daher ein bestimmtes Töpfchen besorgt, das nun bei uns im Wohnzimmer und ihm damit immer zur Verfügung steht. So kann Krümelchen nun selber gezielt zum Töpfchen hin und sich draufsetzen.
Einziges Hinderniss dabei: Dank Austesten im Geschäft (mit Kleidung natürlich) haben wir schnell bemerkt, dass er auf die meisten Töpfchen nicht raufschafft, da er noch nicht „drübersteigen“ kann. Also brauchten wir ein bestimmtes Töpfchen, auf das sich auch Laufanfänger, wie auf einen Sessel, einfach setzen können. Wiedermal war mir die windelfrei-community behilflich und wir sind so zum Hoppop Donut gekommen. Einfach aus Interesse hat Krümelchens Papa den Kleinen gleich mal nach der Lieferung draufgesetzt und staunte nicht schlecht: Krümelchen hat sich richtig gefreut darauf zu sitzen, hat in die Schüssel reingeschaut und schon begonnen, hinein zu pieseln. Danach stand er selber auf, drehte sich um und schien richtig stolz auf sein Werk zu sein 😉
Gleich am nächsten Morgen dann der Test: Innerhalb von Sekunden landete das Morgengacksi total unkompliziert drin und ganz autoonom stand er wieder auf, drehte sich um, und begutachtete sein Werk 😉 Seither ist der Donut im Dauereinsatz, scheinbar gefällt es dem kleinen Hasen sehr, nicht mehr von uns und dem Abhalten an sich abhängig zu sein, sondern genießt seine frisch gewonnene Autonomie 😉 Wie wir das unterwegs umsetzen, wissen wir zugegeben noch nicht, aber gut Ding braucht Weile und wir haben ja keinen Stress 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: