Kinderwunsch | Vorsorge

Sicherheitshalber mal Gyn-termin ausgemacht

Juli 31, 2014

Vor meiner Behandlung dauerte mein Zyklus ganz genau 28 Tage, seit Februar hab ich ca. einen 27 Tagesrhythmus, aber egal ob es nun 27 oder 28 Tage sind, ich hätte die Regel spätestens am Sonntag bekommen sollen.
Mittlerweile ist es Donnerstag und da ich auch keine der Symptome habe, die ich normalerweise 1-2 Tage vor Beginn hab, rechne ich auch in den nächsten 1-2 Tagen nicht damit.
Ich hab sicherheitshalber deswegen mal einen Schwangerschaftstest gemacht, das Ergebnis war allerdings schwer zu identifizieren. Denn dort stand, die Ergebnislinie müsse mindestens so stark wie die Testlinie sein, wenn nicht sogar stärker. Bei mir war die Ergebnislinie allerdings ein wenig heller… heißt ja eigentlich, dass ich nicht schwanger bin. Aber warum ist die Linie dann überhaupt gekommen und so dunkel geworden? Die bisherigen Tests waren dann immer eindeutig nur mit einer Linie vertreten und zeigten so ein eindeutig negatives Ergebnis.
Um auf Nummer Sicher zu gehen, hab ich daher einen zweiten Test, der eine höhere IU/L Konzentration braucht gemacht und der war eindeutig negativ…

Hm… jetzt war ich aber immer noch unsicher… Hormone waren ja da, wenn auch sehr niedrig und mein Zyklus war definitiv zu spät dran… also hab ich einfach mal meinen Gyn angerufen und einen Termin für eine Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung ausgemacht. Irgendwie kann ich mir zwar nicht vorstellen, dass es schon beim ersten Mal geklappt haben soll, aber wer weiß.
Zudem kann der geringe Hormonspiegel ja auch auf eine falsch platzierte Einnistung in Eileiter oder Bauchraum hindeuten. Also lieber auf Nummer sicher gehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: