Alltag | Beschwerden | Familienbett | Schwangerschaft | Stillen | Windelfrei

September 2016: 12 von 12

September 12, 2016

Schon lang hab ich diese Aktion gerne bei anderen mitverfolgt und fand in den Tagesabläufen immer wieder Inspirationen für meinen eigenen Alltag, sei es nun Rezepte, oder Aktivitäten, aber auf jeden Fall hab ich beschlossen, auch mal ein #12von12 zu machen 😉 Im folgenden könnt ihr also miterleben, was wir so am 12. diesen Monats verlebt haben. Zumindest 12 Aspekte davon 😉

Tatsächlich Punkt 8 Uhr wacht der kleine Hase mit einem strahlenden Lächeln auf. Für mich ist das ja noch ein wenig früh, aber da er gestern schon um 20 Uhr schlafen gegangen ist, konnte ich mich ja geistig schon mal darauf vorbereiten 😉 Die erste Zeit wird gekuschelt und gestillt, bis…

…ja bis Izzy, unsere frechste Katze ins Bett kommt. Das macht sie übrigens jeden Morgen. Wenn sie bemerkt, dass wir wach sind, kommt sie ins Bett, teils auch ins Babybay und beginnt zu schnurren, um auf sich aufmerksam zu machen. Dann bin ich erstmal abgeschrieben und Krümelchen kuschelt nur mit der Katze, die das tgl. Ritual scheinbar genießt 😉

Nach einer etwas längeren Klositzung (hab ich schon erwähnt, dass er jeden Morgen mind. 15-30 Minuten am Klo sitzt? Keine Ahnung, woher er das hat…) gehts nach dem Händewaschen in die Küche. Dabei gebärdet er das Zeichen Essen und sagt auch schon sowas wie „Eßßßß“. Meist steuert er dann schon das an, was er frühstücken will, heute war es ein Fruchjoghurt, zugegeben, nicht meine liebste Wahl, aber seit er sein Kokosjoghurt nicht mehr will, kommt immer häufiger auch Soja auf den Tisch. Heut will er also Joghurt, auf nachfragen verneint er das Müsli, also wirds leeres Joghurt werden 😉

Ich richte mal die Tasche her, Jause, Spielzeug, sonstigen Babykram. Meist hilft mir der kleine Hase dabei, heut will er aber lieber verstecken spielen. Das praktische ist ja, dass sein häufigstes Versteck unter irgendeinem Stoff ist und ich nicht allzu lang brauch, um ihn zu finden 😉

 

Wir haben heut tagsüber nichts vor, kein Playdate, keine Spielgruppe, kein Kurs, also gehts am Vormittag ab auf den Spielplatz. Der grenzt direkt an den Wald, daher haben wir die Möglichkeit, die Natur und den Spielplatz gleichzeitig zu genießen. Hier haben wir schon Füchse, Igel, Dachse und sogar Rehe gesehen. Außerdem sind in unserer Sandkiste neben Sand auch Steine, Blätter, Äste und was man sonst noch so im Wald finden kann 😉 Zusätzlich zur Sandkiste gibts hier noch 2 Klettergeräte, riesengroß und mit verschiedensten Elementen, da turnt Krümelchen viel und gern herum. Außerdem gibts noch verschiedene Schaukeln, eine Seilpyramide, Kletterturm mit Rutsche, Ballspielwiese und Hängematten. Also genug um hier stundenlang die Zeit zu vergessen. Und das machen wir auch, fast 2 Stunden spielt er hier rum, zwischendurch kommt er nur ab und zu zu mir, um Jause zu snacken. Dann ist er aber schon so müde, dass wir nach Hause gehen. Es ist schon 12:30 Uhr.

Daheim snackt er nur noch die restliche Jause auf und wir gehen noch schnell den Dreck abduschen.

Keine 5 Minuten gestillt und schon ist er im Land der Träume 😉 Und das für sage und schreibe 2 Stunden. Da ich im Moment sehr schlecht schlafe, leg ich mich zu ihm dazu und lese ein wenig im Kindle, bzw. mützel ich selbst auch kurz weg 😉 Ansonsten nutz ich die Zeit zum Aufräumen, Wäsche waschen und sonstiger Hausarbeit.

Gegen 15:30 wacht er wacht er auf und geht auf die Toilette. Danach setzt sich vor sein neues Bücherregal während ich die Obstjause herrichte.

Kiwi, Birne und Nektarine gibts heute. Da er seit einiger Zeit lieber mit Besteck isst, als vom ganzen Stück abzubeißen, biete ich ihm meist beides an. So kann er am Obst knabbern und gleichzeitig mit der Gabel aufpiecksen. Lang sind wir nicht allein, der Papa kommt von der Arbeit und gesellt sich schon während der Jause zu uns und so genießen wir gemeinsam den obstigen Snack.

Jetzt wirds aber ernst, wir haben einen Termin: Krümelchens 3. Firseurbesuch. Seine Haare sehen zwar fein und dünn aus, werden aber immer dicker und fester. Ich muss ihn jetzt mindestens 2Mal tgl. durchkämmen, da er sonst echt fiese Knoten bekommt… das hat er definitiv von mir. Außerdem hängen ihm die Haare schon in die Augen und stehen in alle Himmelsrichtungen, also wirds wieder Zeit, was dagegen zu machen. Wir haben eine ganz tolle Frisöse gefunden, die sich wirklich viel Zeit nimmt und sehr geduldig und einfühlsam Haare schneidet. Bei ihr stört ihn nichtmal die Haarschneidemaschine, mit der sie sie Ränder finalisiert 😉
Danach gehts noch ab zum Einkaufen und daheim leg ich mich erstmal hin. So ein Tag macht mir sehr zu schaffen, ich hab leider diverse Schmerzen und kann mich einige Zeit lang nicht mehr bewegen. Draußen im Wohnzimmer hör ich meine beiden Lieblingsmänner lachen, gackern und quietschen. Also den Großen hör ich natürlich nur lachen 😉 Der Ball springt zu mir ins Schlafzimmer und die Katze fetzt spielend daran vorbei. Es scheint, die haben ihren Spaß 😉

Da der kleine Hase schon ziemlich müde ist, muss es heute schnell beim Abendessen gehen. Die Röstis liebt Krümelchen über alles und Spinat sowieso 😉 Da die Röstis gekauft und der Spinat selbst gemacht und beides tiefgefroren ist, brauch ich beides nur aufzuwärmen und schon ists fertig 😉 Macht mir auch weniger Arbeit in der Küche 😉
Danach räum ich alles weg, während der Papa mit unserem Sohn duschen geht. Dann noch Zähne putzen, Pyjama anziehen und als er ihm das Wasserflascherl anbietet, nimmt der kleine Hase es in die Hand und legt sich ins Bett. Offensichtlich ist er bereit für die Nachtruhe 😉 Noch während ich die Küche aufräum, ist der kleine Hase schon mit seinem Papa, ganz ohne mich eingeschlafen. Da es heut offenslichtlich ohne Einschlafstillen geht, mach ich mir inzwischen mal meinen Tee.

Ich trink tgl. eine Tasse Brennesseltee und seither hab ich auch das Gefühl, dass es mit den Lähmungserscheinungen im Bein besser wird. Da ich ja genau beim Beinnerv eine Wasseransammlung hab, klemmt mir diese besonders nachmittags/ abends immer wieder das Bein ab. Mit dem Tee finde ich, wird es besser. Ich hab mir jetzt übrigens auch schon Himbeerblättertee besorgt. In einigen Tagen werd ich davon also auch tgl. eine Tasse trinken 😉
Als der Papa dann aus dem Schlafzimmer kommt, ist erstmal Elternzeit angesagt. Kuscheln auf der Couch mag Miniknübsi mindestens genau gern wie seine Eltern und so gibts Rumpelpumpel im Bauch und der Papa versinkt ganz im Streicheln, Drücken, Klopfen, Reden und sonstigem Kommunizieren mit seinem zweiten Kind. Aber keine Sorge, ich komm auch auf meine Kuscheleinheiten und nach ein wenig TV auf der Couch schupfen wir uns auch ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: