Kinderwunsch

Schrecklichster Valentinstag ever

Februar 14, 2014

Schon die Nacht war ziemlich heftig, vor lauter Schmerzen konnte ich kaum schlafen. In der früh wurden die Schmerzen dann so unerträglich, dass ich nur noch heulend am Boden lag und mich krümmte. Leider beginnen nahezu alle Menstruationsblutungen bei mir so: Die ersten beiden Tage sind der helle Wahnsinn. Mit Schmerzmittel vollgepumpt überstehe ich es so einigermaßen und dank meines regelmäßigen 28 Tage-Zyklus betrifft es normalerweise ein Wochenende, sodass ich auch in der Arbeit keine Probleme habe.
Da ich aber wegen einer anderen Erkrankung von September bis November 2013 unter Schmerzmitteln stand, scheint mein Körper nun darauf nicht mehr zu reagieren und meine gewöhnliche Hilfe hilft nun einfach nicht mehr. Also blieb mir nicht anderes übrig, als kalte Wickel, heiße Bäder, Atemübungen und kiloweise Eis essen zu versuchen. Doch seit Dezember bringt das leider nichts.
Und an diesem wunderschönen Valentinstag, blöderweise dieses Mal ein Freitag, war es so schlimm, wie schon lange nicht und nichts wollte helfen.
Also schnappte mich mein Liebster und brachte mich zu meinem Gyn. Die Untersuchung bot nicht nur die Ursache, sondern auch die Lösung. Ich bekam eine Spritze und nach 10 Minuten gings mir schon viel besser.
Doch dann traf es mich wie ein Paukenschlag: Endometriose , anscheinend Adenomyose, eine genaue Diagnose kann erst durch eine Biopsie gestellt werden, was ich aber erst nach der Hochzeit machen werde…
In meinem Fall bedeutet es, dass wir ohne Hilfe keine Kinder bekommen können. Wir haben trotzdem einige Möglichkeiten, die wir natürlich auch ausschöpfen werden, im Moment aber bricht eine Welt über mir zusammen und es zerreißt mich innerlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: