(Pump)Stillen | Baby 0-12 Monate | Wochenbett

Schnuller ja oder nein?

Mai 2, 2015

Immer wieder steht Mama oder auch Papa vor prinzipiellen Entscheidungen den Nachwuchs betreffend. Im besten Fall wird zum Wohle des Kindes entschieden und in meinen Augen schließt das auch immer den Aspekt des Natürlichen und Ursprünglichen mit ein. Und so erging es uns auch bei der Frage nach einem Schnuller. Der Papa und ich haben lange darüber gesprochen und sind uns eigentlich ziemlich sicher gewesen, dass wir keinen Schnuller haben wollen. Doch noch vor der Geburt kamen uns dann doch Zweifel. Was, wenn Krümelchen an einem Sonntag nicht zu beruhigen sei und wir uns dann einen Schnuller heiß herbei sehnen würden?
Also haben wir dann im Hin- und Herüberlegen doch nachgegeben und uns dann doch dazu entschlossen, einen einzelnen Schnuller zu kaufen. Die Frage danach, welcher denn nun geeignet wäre ging damit dann schon in die zweite Runde, denn dr Markt ist dermaßen überschwemmt mit den verschiedensten Produkten, die alle je mit einer ultimativen Begründung und Daseinberechtigung daherkommen. Der eine Schnuller ist der Richtige, weil er aus Naturkautschuk ist, der andere aber hat die beste Mundform. Aber auf jeden Fall ist der nächste Schnuller die Nummer 1, denn immerhin ist er von Kieferchirurgen entwickelt und das Saugteil ist das beste am Markt.
Ja, wiedermal waren wir ziemlich überrumpelt. Denn da wir zunächst ja eigentlich gar keinen Schnuller haben wollten, kannten wir uns diesbezüglich auch nicht wirklich aus.

Wir haben uns daher an die Empfehlung von Eltern im Umfeld gehalten, die uns zum Mam Perfect geraten haben. Und wirklich, wir waren dann echt froh, als Krümelchen um sich zu beruhigen begann an den Fingern, Daumen und Faust zu lutschen. Ein Phänomen, das ich aus meiner Familie ganz gut kenne und wissentlich zu Zahn- und Kieferfehlsellungen führen kann. So hatten wir wenigstens eine Alternative zu Hause, die wir ihm in so einen Fall anbieten können.
Und so handhaben wir es seither auch: Sucht Krümelchen die Hand oder Finger auf, um sich selbst zu beruhigen, bieten wir ihm stattdessen den Schnuller an. Das passiert im Moment noch sehr selten und wir hoffen, dass es dabei auch bleiben wird. Aber wir sind auch froh, dass wir ihn für Notfälle zu Hause haben.
Im Übrigen haben wir uns passend zum Schnuller auch eine Schnullerkette besorgt, die mich persönlich schon überzeugt hat: Der Mam Clip & Cover hat den Schnulleraufbewahrungsbehälter gleich an der Kette selbst befestigt, was es für uns einfach macht, ihn schnell hygienisch wegzuräumen ohne großartig einen sepperaten Behälter griffbereit haben zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: