(Pump)Stillen | Alltag | Baby 0-12 Monate | my2cents | Stillen

Milch mit Geschmack/ Essen als Stillende

Dezember 11, 2015

Ich hab jetzt immer häufiger davon gelesen, dass Kinder mäkelig beim Essen sind. Nicht nur beim gefüttert werden mit Brei, sondern eben auch bei BLW. Und obwohl ich prinzipiell der Ansicht bin, dass jedes Kind selber weiß, wann es was haben will und wofür es wann bereit ist, mach ich mir schon Gedanken, wieso Krümelchen so unvoreingenommen an sämtliche Geschmäcker rangeht.
Abgesehen davon dass sein erstes Essen Brokkoli mit Zwetschke war, merk ich auch im Alltag immer wieder, dass er eigentlich alles anstandslos mal probiert. Er isst Mandarinen, lutscht Zitronen, aber auch Knoblauch, Zwiebel, Süßkartoffel, Brokkoli, Karfiol, Spinat, ach ich könnt ewig so weiterlisten…
Neulich hatten wir 2 Gerichte, die sogar mich ein wenig ausfhorchen ließen:

Würzige Bratäpfel mit Kartoffelpüree und Thymian-Zwiebelsoße &
Süßkartoffel-Karottenpüree mit gebratenen Gemüse und Brot.
Es war gut, es war sogar lecker, aber zugegeben, meine Geschmacksrezeptoren haben ein paar Bissen gebraucht, um sich daran zu gewöhnen. Krümelchen hingegen hat ganz unbeeindruckt alles gefuttert, er hatte keine Scheu vor dem neuen Essen, keine Skepsis ungewöhnlichen Kombinationen gegenüber.
Und auch wenn ich natürlich nicht weiß, warum er so positiv auf vielfältige Geschmäcker gestimmt ist, denk ich mir manchmal schon, dass es mit meiner Muttermilch und dem eigenen Essverhalten zu tun haben könnte. Anscheinend schmeckt ja Muttermilch, im Gegensatz zu Prenahrung, jeden Tag ein wenig anders, je nachdem was die Mutter zu sich genommen hat. (Demnach schmeckt meine Milch mit Sicherheit JEDEN Tag auch nach Kaffee ^^) Und da ich selbst versuche, mich möglichst vielfältig zu ernähren, kann ich mir schon vorstellen, dass auch der kleine Hase ganz viele Geschmäcker kennt. Bzw. dass er es allgemein kennt, unterschiedliche Geschmäcker und unterschiedlichstes Essen zu schmecken. Ob ihm das jetzt beim weiteren Essverhalten behilflich ist, kann ich nicht sagen, aber es freut mich einfach zu sehen, dass er jeden Tag voll Freude am Essen, alles kostet, was ich ihm serviere 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: