(Pump)Stillen | Baby 0-12 Monate | Stillen | Wochenbett

Milch abpumpen

Mai 1, 2015

Was, wenn Krümelchen nicht so viel trinkt, wie die Tage zuvor, die Produktion aber trotzdem fleißig fließt? Ich hätte die Brust natürlich ausmassieren können, hab dann aber beschlossen, schon mal an einem kleinen Vorrat zu werkeln. Zum ersten Mal seit dem Milcheinschuss hab ich also die Milchpumpe ausgepackt, die mir netterweise von meiner Krankenkassa für 3 Monate kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Da ich schon im Krankenhaus eine Einweisung bekommen hab, kannte ich mich schon aus. Und da mein kleiner Prinz gleich neben mir lag und schlief, fiel es auch meiner Gefühlswelt nicht schwer, mich darauf einzulassen. Übertreiben wollte ich es noch nicht, daher hab ich pro Seite nur je 10 Minuten abgepumpt und hab mich wirklich gefreut, dass es fürs erste Mal doch so gut kappte.
30 & 50ml, also 80ml konnte ich dann gleich in einen geeigneten Aufbewahrungsbehälter füllen und einfrieren.

Am nächsten Tag, also heute hab ich pro Seite dann je 20 Minuten abgepumpt und konnte insgesamt schon 140ml einfrieren. Da Krümelchen jetzt in der Regel am Vormittag nur sehr wenig trinkt hab ich beschlossen, in dieser Zeit nun immer abzupumpen, um den Vorrat aufzustocken. Denn sobald dann der Papa mit dem Flascherl füttert, haben wir wenigstens schon etwas, auf das wir zurückgreifen können 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: