Baby 0-12 Monate | babyled weaning | BLW | Uncategorized

Maiscremesuppe

Oktober 14, 2015

Wir lieben Cremesuppen und mit ein wenig Beilage sind sie in der Regel so sättigend, dass wir sie gern als Hauptgericht genießen 😉 Maiscremesuppe aber ist für uns noch ein bisschen mehr von Bedeutung, denn damit verbindet wir eine Geschichte, die uns damals auch dazu bewegte, sie bei unserer Hochzeit servieren zu lassen 😉 Klar, dass wir sie daher auch unserem kleinen Schatz zum Kosten gegeben haben und er hat dabei richtig reingehaun 😉 Mit seinem kleinen Dipperlöffel, aber noch einfacher mit ein wenig Brot hat er richtig viel davon gefuttert, während er mit der lustigen Konsistenz natürlich auch gespielt hat. Aber keine Sorge: Heizung aufdrehen, ohne Kleidung essen und danach duschen gehen und schon wars kein Problem 😉
Maiscremesuppe für 2,5 Portionen 😉

1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
2 EL hochwertiges Öl
2 Dosen Mais mit einem Abtropfgewicht von ca. 285-330g
ca. 200ml Kokosmilch & 250ml Wasser (Alternativ ~500ml Pflanzenmilch, z.B. Hafermilch)
salzfreies Suppengewürz
Pfeffer

Zwiebel kleinschneiden und in einem hohen Topf mit 2 EL Öl und der gepressten Knoblauchzehe glasig anschwitzen. Inzwischen Kokosmilch mit warmen Wasser und Suppenwürze & Pfeffer mischen. Dosenmais durch ein Sieb abtropfen lassen und mit viel Wasser durchspülen. Mais und Milchgemisch in den Topf geben und aufkochen lassen. Mit dem Pürierstab fein mixen. Achtung: Wer keinen Power-Mixer hat, wird kleine Hautstückchen in der Suppe haben. Für unsere kleinen Schätze ist das aber ein futzeliges Mundgefühl und dabei kann was am Gaumen kleben bleiben. Daher am besten die Portion für das Baby noch durch ein Sieb streichen, so landet rein nur die cremige Suppe in Babys Teller 😉
Mit Brot servieren und schmecken lassen 😉
Wir Großen genießen diese Suppe übrigens gern mit Kürbiskernöl 😉

Anmerkung: Häufig beinhaltet Dosenmais auch zu einem geringen Punkt Salz. Durch das kräftige Durchspülen geht der größte Teil davon verloren und ist daher für Babys auch geeignet. Wer aber absolut salzfreies Essen haben möchte, muss beim Kauf vom Dosenmais darauf achten oder kann selber ganzen Kukuruz kochen und die Maiskörner abpflücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: