Alltag

Küchenumbau

November 1, 2015
Seit Donnerstag wird bei uns nun nicht mehr gekocht, es gibt nicht mal was Aufgewärmtes: Das einzige, was der kleine Hase zum Selber essen bekommt sind die letzten Dinkelstangen, getrocknete und frische Früchte und gekaufte Hirseflips. Der Grund dafür ist aber ein toller: Wir bekommen eine neue Küchenrückwand. Lange haben wir überlegt, immer wieder verschiedene Systeme geplant und konnten uns nun endlich einigen 😉 Da wir im Zuge des Umbaus auch gleich die Steckdosen verlegen sowie einigen Geräten einen Fixanschluss verpassen, ist es doch ein etwas größeres Unterfangen und dauert ein paar Tage. Hm… und nun? In der Zeit hab ich keine Geräte zur Verfügung; Backofen, Herd usw. bleiben ausgeschalten und so fallen mir gleich viele Zubereitungsmöglichkeiten weg. Zwar kann ich eingefrorenes Brot mit dem Toaster z.B. im Wohnzimmer auftauen und ganz leichte Aufstriche selber machen, und ja natürlich gibt es noch Obst (frisch und getrocknet). Aber ehrlich gesagt verbring ich grad nicht so gern Zeit in der Küche, daher gibt’s für den kleinen Hasen im Moment hauptsächlich Milch 😉 Die Milchbar rennt nun im Dauereinsatz und ich merk, dass er anscheinend schon viel mehr gegessen hat, als mir bewusst war: Denn plötzlich hab ich keine Milch mehr übrig zum Einfrieren, sondern laufe zeitweise sogar „leer“ 😉 Dank Massagen, Bockshornkleesamen und der Wärmepads sollte sich das aber schon bald wieder an die Nachfrage angepasst haben. Oh und natürlich Anlegen, anlegen, anlegen 😉 Die Zauberformel hilft eigentlich immer bei uns. Ich hoffe, dass die Küche schon bald fertig ist, denn offensichtlich fehlt nicht nur mir das frisch gekochte Essen, sondern auch Krümelchen hat es sehr genossen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: