Baby 0-12 Monate | Uncategorized | Wochenbett

Krümelchens 1. Bad

Juni 4, 2015

Nachdem unser kleiner Hase leider sein erstes Lebensmonat mit Erkältung/ Schnupfen/ verstopften Tränenkanal verbracht hat gab es ja für uns erstmal Badeverbot. Da Papa und Mama aber echte Wasserratten sind, freuten wir uns schon sehr auf das erste Bad. Als es dann mit 4 Wochen endlich so weit war, richteten wir daher alles schön her und hielten in freudiger Erwartung auch die Kamera bereit.

Bei einem Vortrag im Spital hatten wir einige Tricks gelernt, wie wir das Bad zu einem echten Spaßfaktor machen können, also setzte sich der Papa erstmal in die Wanne, natürlich in wohltemperierten 37°C. Das Badezimmer wurde trotz angenehmer Wohnungstemperatur extra im Mai beheizt und auf die Heizung kam auch gleich das Badetuch, selbstverständlich ein superflauschiges Kapuzenbadetuch. Als Badezusatz kam eine meiner ersten eingefrorenen Muttermilchportionen rein, immerhin sind 50ml jetzt für den kleinen Hasen als Mahlzeit eindeutig zu wenig und eignet sich daher perfekt als Badezusatz anstelle von im Handel erhältlichen Babybädern.
Perfekt getimed hat sich Krümelchen gerade erst beim Abhalten über dem Kübel groß und klein entleert. Also schien wirklich alles bereit.

Ich wickelte (puckte) ihn ganz eng in eine Stoffwindel und brachte ihn ins Badezimmer, wo der Papa ihn bereits in der Wanne entgegennahm.
Leider war gleich der erste Blick eine dezente Katastrophe und während wir noch versuchten, ihn vorsichtig ins Wasser gleiten zu lassen, begann er auch schon zu quängeln. Doch dann folgte ein absolutes Schreikonzert und er schrie so laut und extatisch wie noch nie zuvor.
Leider ließ er sich auch nach dem Rausholen nicht beruhigen. Wir hatten schon Angst, ihm sei Wasser in die Ohren gekommen (was übrigens normalerweise gar ncihts ausmacht ^^) und versuchten mit Kuscheln, Stillen, Flascherl, Reden, Schlaflied, Schnuller, Abhalten und Anziehen seine Laune zu bessern. Leider komplett umsonst, der kleine Mann schrie die nächste halbe Stunde so extrem, dass er sich gar nciht mehr zu beruhigen schien. Als letzter Ausweg fiel mir nur das Tragetuch ein und so band ich ihn mir zum ersten (und bisher einzigen) Mal in der Wohnung um und ging ein wenig in der Wohnung spazieren. Erfreulicherweise beruhigte er sich da drin eigentlich sofort und nachdem ich sicherheitshalber noch ein wenig mit ihm in der Wohnung rumspaziert war, konnten wir ihn endlich ins Bett legen. In dieser Nacht wachte er sage und schreibe 5 Mal auf und schrie dabei gleich los, lies sich dan aber beim Stillen sofort beruhigen. Aber offensichtlich hatten wir ihm seinen ersten Schreck seines Lebens verpasst… da war die Freude aufs nächste Bad natürlich unheimlich groß…

Fortsetzung: Krümelchens 2. Bad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: