Geburt | Kleinkind <2Jahre | Schwangerschaft

Krümelchen schläft auswärts

August 28, 2016

In baldiger Zukunft steht ja Miniknübsis Geburt an und auch wenn ich innerlich immer noch von einer schnellen Spontangeburt ausgehe, sehen wir durchaus die Möglichkeit, dass es nicht ganz so klappen muss, wie ich es erhoffe. (Btw. das wär mein Traum: Krümelchen ins Bett bringen, ich bekomme Wehen und gebäre unser zweites Kind etweder gleich schnell mal eben daheim oder hupf schnell rüber ins Spital, während die Oma, die gleich in der Nähe wohnt, beim schlafenden kleinen Hasen bleibt. Und am nächsten Morgen, wenn er aufwacht, können wir ihm sein Geschwisterchen präsentieren 😉 ) Unrealistisch? Ich glaub trotzdem daran 😉 Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt 😉
Falls es dann aber doch wie beim ersten Mal sein sollte (Einleiten, 26 Stunden Wehen, sekundärer Kaiserschnitt wegen diverser Probleme inkl. 3tägigem Spitalsaufenthalt) brauchen wir natürlich ein Plätzchen, wo der kleine Hase schlafen kann und auch will. Für tagsüber gibts einige Verwandte und Freunde, die ihn bespaßen können und der Papa wird natürlich viel bei ihm sein. Aber nachts, zumindest wenn die Geburt da auch stattfindet, haben wir uns überlegt, dass er bei Oma und Opa schlafen wird. Daher starten wir schon mal das sanfte Gewöhnen an die Situation.

Auswärts schlafen ist nichts Neues für den kleinen Hasen, wir waren doch schon einige Male auf Kurzurlaub oder Urlaub und haben auch einzene Nächte auswärts verbracht. Auch, mit nur einem Elternteil zu mützeln, kennt der kleine Mann. Sei es, dass der Papa abends fort ist, oder als ich im Spital nächtigen muss, das macht ihm gar nichts und erfreulicherweise nimmt er uns Eltern da total gleichwertig an. Die neue Situation wird dann aber sein, auswärts ohne Mama und Papa zu nächtigen und da haben wir uns einen Stufenplan zurechtgelegt 😉

  1. Krümelchen schläft mit seinem Papa auswärts bei Oma und Opa. Dabei kann Oma schon mal sehen, wie wir was so handhaben, sei es nun das Abendessen, das Zähneputzen, zu Bett gehen oder aber auch Aufstehen. 
  2. Krümelchen schläft bei Oma und Opa, der Papa ist nur obligatorsisch mit in der Wohnung und macht was anderes. Oma übernimmt alle Aufgaben, putzt mit Krümelchen die Zähne, bringt ihn zu Bett und mützelt mit ihm gemeinsam. Der Papa ist nur für etwaige Notfälle da, mit denen wir jetzt aber nicht rechnen. 
  3. Krümelchen schläft alleine bei Oma und Opa, wir bleiben daheim. Da wir sehr nah wohnen, könnten wir kommen, aber ich denke, das könnte ganz gut klappen 😉 

Pro Stufe haben wir uns 2-3 Nächte erdacht und pro Monat gibts eine Steigerung. Stufe 1 war schon mal total problemlos, Krümelchen hat mich weder vermisst, noch hatte er Probleme mit der anderen Umgebung. Lustigerweise hat er sich sogar beim zweiten Mal selbstständig um 20:20 ins Bett gelegt und ist mit nur einmal Spieluhr ausziehen auch schon eingeschlafen gewesen 😉

Dass es so problemlos sein wird, hab ich mir zwar erhofft, aber es ist schon nochmal eine positive Überraschung 😉 Wer weiß, wie die nächsten Stufen werden und mit was uns der kleine Hase noch überraschen wird 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: