Baby 0-12 Monate

Ich kann und will meine Finger nicht von ihm lassen!

September 30, 2015

Ständig greif ich ihn an, ohne Unterlass streichle ich ihn, ich berühre ihn eigentlich die ganz Zeit. Ich kann es nicht erklären, ich muss es wortwörtlich begreifen, dieses kleine Wunder, dieses bezaubernde Wesen, das zu uns gehört. Es fühlt sich einfach zu schön an. Ich habe Angst, es könne nur ein Traum sein. Was, wenn es gar nicht stimmt? Wenn ich schlafe und den schönsten Traum träume, den ich mir vorstellen kann? Vielleicht liege ich im Koma? Was, wenn ich doch immer noch kinderlos unter der Endometriose leide und mir das alles nur einbilde?
Es ist einfach zu schwer für mich zu glauben, es ging einfach zu leicht, zu schnell, zu perfekt… er ist einfach zu perfekt. Ich will es glauben, auch wenn es nur ein Traum sein mag, ich will nicht aufwachen.
Und mir hilft es, ihn ständig zu berühren. Wenn er auf mir sitzt, mit mir spielt, stillt, neben mir schläft… und auch hier hab ich Glück, der kleine Hase stört sich nicht an den vielen Berührungen. Er tatscht mich im Gegenzug auch ständig an 😉 Er hält sich an meiner Hand oder meinem Arm fest. Er umarmt mich, manchmal beißt er mich auch 😉 Er nimmt mich mit all seinen Sinnen wahr und haptisch ganz besonders intensiv. Und ich liebe seine Berührungen, ich genieße sie, ich brauche sie. Sie lassen mich spüren, dass er da ist, dass er Wirklichkeit ist, dass ich tatsächlich dieses Wunder an meiner Seite habe, dass ich die unglaubliche Ehre habe, seine Mutter zu sein!
Und deswegen werde ich ihn auch weiterhin ständig angreifen und berühren, ihn umarmen, ihn in den Arm nehmen, tragen, halten. Solang er es zulässt… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: