Entwicklung | Schwangerschaft

Hinterwandplazenta

Mai 17, 2016

Ich niese und auf einmal spür ich ein Blubb in meinem Bauch. Ein Husten später wieder. Ein kleines Zucken, fast wie ein Stupser. Mein Magen-Darm-Trakt ist natürlich komplett durcheinander, bei dem wie ich esse und trinke ist das auch kein Wunder. Daher denk ich mir erstmal nichts dabei. Ein paar Tage später lieg ich abends auf der Couch, ganz entspannt. Und da spür ich es wieder. Eine kleine Bewegung in meinem Unterleib. Irgendwie fühlt sich das an, wie damals, als Krümelchen mit seinen Bewegungen loslegte. Aber ich war erst in der 13. SSW, also wieder nichts dabei gedacht. Doch die Bewegungen werden immer häufiger und kommen in Situationen, in denen ich sie eigentlich nicht mit dem Darm verbinden kann. Also hab ich neulich im Spital die Ärztin während der Untersuchung gefragt, ob es schon sein kann, dass ich Kindsbewegungen spüre? Klar! Ich habe dieses Mal, im Unterschied zu Krümelchens Schwangerschaft eine Hinterwandplazenta, sie befindet sich also dieses Mal nicht als Dämpfer zwischen Bauchdecke und dem Baby. Stattdessen kann ich das Baby dieses Mal besser durch den Bauch spüren. Mal schaun, wie sich das die nächsten Wochen noch verändert. Ob ich dann auch mal einen richtigen Fuß aus meinem Bauch herausstehen haben werde? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: