Alltag

Die Schmetterlingswiesentorte

April 30, 2018

Ich bin: HobbybÀckerin

Viel Familie bedeutet viel Liebe, viel Freude, aber auch viel Platz oder wie in meinem Fall aus Platzmangel viele Feiern 😉 Und die bedeuten viele Torten 😉 Also auf gehts in die nĂ€chste Tortenrunde zu KrĂŒmelchens 3. Geburtstag, bei der alles mögliche schief gegangen ist 😉

Faszination Schmetterlinge

Seit geraumer Zeit steht das Thema Schmetterlinge ganz groß geschrieben. Sowohl KrĂŒmelchen als auch MiniknĂŒbsi haben sich ganz dem Thema verschworen, es wird gemalt, gespielt und seit einigen Tagen auch erforscht 😉 Also lag es nahe, dass ich auch dieses Thema in die Torten einfließen lassen wĂŒrde. Der erste Teil war einfach: Von meiner Mutter borgte ich mir eine Schmetterlingsform aus. Doch ab dann gings schief.

Blöderweise war ich am abend zuvor eingeschlafen und hatte deswegen keine Ganache hergerichtet, die ja bekanntlich ĂŒber Nacht langsam auskĂŒhlen muss. Zudem hab ich aus dem selben Grund auch keinen Kuchen vorbacken können… Die Katastrophe nahm ihren Lauf. Ich suchte online nach einem Rezept, das ich mit den Zutaten daheim spontan zaubern konnte und stieß da auf die deutsche Buttercreme.

Also hab ich schnell mit einer selbstgemachten Erdbeermarmelade und MaisstĂ€rke einen Pudding gezaubert, der ganz flach auf einen Teller ausgestrichen auch recht bald abkĂŒhlte. Leider kann ich euch hier keine Angaben dazu machen, ich hab das alles ziemlich frei Schnauze zusammengezimmert und bin immer noch ganz erstaunt, dass das geklappt hat…

Wenns schnell gehen muss

Als Teig fĂŒr den 3er, den Schmetterling und die Cupcakes hab ich mein beliebtes Standardrezept von cakeinvasion genommen. Das klappt echt immer und ist mir noch nie misslungen… bisher. Denn der Schmetterling blieb einfach sitzen! Ich weiß nicht, ob es an der vielen Lebensmittelfarbe lag, die ich nutzte, um den Teig blau einzufĂ€rben, oder an der Form oder ach keine Ahnung. Auf jeden Fall musste ich dann die einzelnen Teile zusammenklauben. An sich nicht schlimm, denn die Form wurde ja ohnedies mit der Buttercreme fixiert und schlussendlich mit dem Fondant ĂŒberzogen 😉 Apropos: Das ist mir natĂŒrlich gerissen 😉

Alles an sich aber kein großes Problem. Richtig Angst machte mir dann aber eines: Ich musste die Creme aufspritzen! Ich hab noch nie mit einer richtigen SpritztĂŒte gearbeitet! Meine Lieben, ich gebs zu: Ich hatte keine Ahnung, wie das Teil zusammengesetzt werden musste! Youtube hat mir dann erste Hilfe geleistet und als ich mal gecheckt hatte, dass ich da einen Teil wegschneiden musste, klang das ganze auch gar nicht mehr so unlogisch 😉

Wenn alles schief geht, lache 😉

 

Irgendwie riss die PechstĂ€hne einfach nicht mehr ab, also dachte ich mir nur, irgendwie wirds schon klappen und verzog mich erstmal ins Bad fĂŒr eine entspannende Dusche. Gerade als ich in Bademantel, mit schickem Haarwickel am Kopf aus der Wanne stieg und mich nach tiefem Durchatmen an die Torte machen wollte… tja, da klingelte es! Die ersten GĂ€ste waren viel zu frĂŒh da ^^

Jetzt war eh schon alles hinĂŒber

Pf, also da jetz eh schon alles komplett diffus war, wars auch schon egal 🙂 Erstmal umziehen und Haare machen, dann die GĂ€ste begrĂŒĂŸen und mich wieder in die KĂŒche begeben, um die Torte fertig zu machen 😉 Ich sags euch, so viel wie an diesem Tag ist echt noch nie schief gegangen, aber soll ich euch was sagen? Die Torte, der Kuchen und die Cupcakes waren superlecker und haben auch echt niedlich ausgesehen. KrĂŒmelchen war begeistert und mal ernsthaft, genau das war doch das Wichtigste ĂŒberhaupt 😉

Ich hoffe trotzdem, ihr habt beim Nachbacken nicht ganz so viel Trubel und wĂŒnsche euch gutes Gelingen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefÀllt das: