babyled weaning | beziehungsorientiert | my2cents

Baby-led weaning

September 20, 2014

Was sich für mich irgendwie immer schon als geeignete Beikosteinführung angefühlt hat, hat tatsächlich einen Namen und wird als Ernährungskonzept gehandhabt: Das Baby-led weaning. Das besagt eigentlich nichts anderes, als dass das Kind selbst den Beikoststart leiten kann. Und dazu gehört eben auch nicht, dass dem Baby von einem Erwachsenen ein undefinierbarer Brei in den Mund gestopft wird, sondern, dass das Kind mehr oder weniger mit der Familie am Tisch „mitessen“ kann. Dazu eignen sich gut Rohkoststäbchen, die gut zu greifen sind und ein Lutschen, herumprobieren, Zutzeln und Knabbern erlauben. Hauptnahrung bleibt zum Einstieg und gewöhnlich sehr langwierigen Umstieg das Stillen. Nähere Infos gibts haufenweise im Internet, eine schön geschriebene Zusammenfassung hab ich beim gewünschtesten Wunschkind gefunden.
Und nein, ich bin kein absoluter Gegner von Brei, ähnlich wie beim Windelkonzept kann ich nur nicht ganz nachvollziehen, warum dem Kind zuerst etwas beigebracht wird, was es dann wieder umlernen soll. Sieht man sich die Naturvölker an, kommen die auch ganz gut ohne Babygläschen aus und die Natur hat uns bestimmt nicht so gestaltet in der Annahme, dass wir Breie mal konventionell „erfinden“ werden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: