Alltag | Baby 0-12 Monate | Wochenbett

Baby Expo

Juni 13, 2015

Über 1 Jahrzehnt hab ich auf unserer heimischen Baby Messe gearbeitet, habe Schwangere und Mütter beraten und mir selbst auch viele Infos angeeignet. Nach jedem dieser Wochenenden schrie mein Uterus nur so nach einem eigenen Baby und ich war oftmals verleitet, meinen Hormonen nachzugeben, was ich auch ganz ehrlich mit meinem Liebsten jedes Mal thematisierte.
Ein echtes NEIN hat er mir zwar nie gegeben, aber er hat mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen mit mir alles sachlich besprochen, sodass ich dann wieder ein wenig Kontrolle über meine Emotionen bekommen konnte und kopfmäßig mich dann jedes Jahr aufs Neue noch nicht für ein Baby entschieden habe. Wir wollten einfach warten, bis wirklich alles passt und wir uns komplett auf dieses Kind konzentrieren können. Nach ein paar Tagen war dieser Gefühlsansturm übrigens jedes Mal auch wieder vorbei, ich hatte mich wieder im Griff und war wieder der Überzeugung, erst ab 30 ein Kind zu wollen.
Letzes Jahr dann der fiese Dämpfer: Mit 2 Schwangeren und der Schwiegermutter in spe war ich auf der Messe, die alle nichts von meiner Diagnose der Endometriose wussten. Ich ging auf diese Messe im Wissen, dass ich vielleicht niemals mit meinem eigenen Kind hier sein würde, weil ich vielleicht niemals ein eigenes Baby bekommen würde. Wie schwer und schlimm das für mich war, brauch ich wohl niemandem erklären.
Umso mehr freute ich mich, als ich die ersten Anzeigen und Werbungen der diesjährigen Babymesse entdecken konnte. Noch in meiner Schwangerschaft entschied ich aber schon, dass es eventuell mit einem Neugeborenen zu früh sein könnte bzw. wusste ich auch schon aus Erfahrung, dass ich dort sicherlich nicht mit einem Kinderwagen hingehen würde 😉
Daher entschieden wir erst sehr spät, ob wir die Messe besuchen würden oder nicht. Da Krümelchen aber im Tragetuch eine kleine Schnarchnase ist und ohne Probleme stundenlang durchschläft, solang er da drin sein kann, haben wir uns dann für einen Besuch entschlossen. Und zum ersten Mal seit so langer Zeit stand ich nicht hinter dem Tresen, sondern schlenderte mit meiner eigenen kleinen Familie durch die Gänge, holte mir Infos ein, ergatterte Schnäppchen und wurde ein wenig von Werbematerial überrumpelt 😉 Da Krümelchen sehr lange im Tuch schlief, waren wir schlussendlich auch sehr lange auf der Messe und ich konnte mit gutem Gefühl nach Hause, wo ich gleich meine Beute auspackte 😉 Endlich hab ich UV-Stulpen gefunden, die nicht aus dicker Schaf-, sondern dünner Baumwolle waren. Wir dürfen uns nun über einen Stokke Tripp Trapp mit Babyset und Kissen freuen, haben schon mal in die Zukunft blickend dieses Spielzeugsmartphone ergattert. Außerdem hab ich einige Dekoartikel für Krümelchens bevorstehende Taufe gefunden. Mein Lieblings Still-BH war dort vertreten, ebenso Popolini, wo wir 2 Strampelsäcke für den Sommer kauften. Und last but not least haben wir neben unzähligen anderen Kleinigkeiten eben auch bei Mam eine Zahnungshilfe für ganz junge Kinder gefunden.
Alles in allem ein gelungener Messebesuch, auf jeden Fall wiederholenswert. Mal schaun, ob beim nächsten Besuch eventuell schon ein Geschwisterchen mit dabei ist. Wie ich ja am eigenen Leib erfahren konnte, kann sich das Leben so schnell wandeln 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: