Schwangerschaft | Vorsorge

B-Streptokokken

März 6, 2015

Da ich mich mit diesem Thema gar nicht allzusehr auskenne, möchte ich es hier nur kurz anreißen und auf weitere Recherche bzw. den Arzt/ die Hebamme verweisen. Aber eine Sache, die für die Geburt auch bedacht werden sollte, ist eine Infektion mit den B-Streptokokken. Bei uns in Österreich gehört er zu den beim Mutter-Kind-Pass inkludierten Untersuchungen und wird gegen Ende der Schwangerschaft gemacht. Dazu wird ein Abstrich im Vaginalbereich gemacht, der dann untersucht wird. Bei einem positiven Befund wird anscheinend der Mutter während der Geburt Antibiotika verabreicht, die eine Übertragung an das Kind verhindern soll. Denn anscheinend können diese Bakterien dem Neugeborenen schaden und ohne Behandlung dann auch schwer. Mein Arzt meinte, dass es heute erfreulicherweise kaum noch ein Risiko darstellt und selbst Infektionen beim Neugeborenen in der Regel gut behandelbar sind. Aber zur Sicherheit wird eben kurz vor der Geburt untersucht, ob eine Infektion der Mutter besteht. Bei meiner letzten Gyn-Untersuchung wurde dieser Abtrich gemacht und heute kam das Ergebnis mit der Post: Ich bin negativ und muss mich daher darum nicht weiter kümmern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: