(Pump)Stillen | Aktivitäten | Alltag | Baby 0-12 Monate | Familienbett | Stillen | Tragen | Urlaub

3tägige Hochzeit

Juli 26, 2015

Jetzt wars ja wieder ein wenig ruhiger auf meinem Blog, das lag aber eigentlich nur daran, dass wir zunächst soooo viel unternahmen, dass ich einfach nicht dazugekommen bin. Gefolgt war diese aktionreiche Zeit von einer Auszeit, da blieb alles aus, also auch der PC und schlussendlich gab es eine 3tägige Hochzeit im Freundeskreis. Und von der mussten wir uns auch erstmal wieder erholen 😉
Angereist sind wir lustigerweise viel durchdachter und organisierter, als bei der letzten Hochzeit, daher hatten wir eigentlich auch nicht wirklich mehr Gepäck. Wie letztes Mal schon hatte wir kein extra Babybett, obwohl es die Möglichkeit dazu gegeben hätte. Aber da wir daheim ja auch in einem Bett gemeinsam mützeln, warum Gewohntes ändern 😉 Stattgefunden hat die Feier in einem wunderhübschen Schloss, unser Zimmer war wirklich süß, die Feier ein rauschendes Fest und das Wetter hat auch recht gut gehalten. Aber am meisten war ich natürlich von unserem zuckersüßen Sohn begeistert 😉 Der war nämlich total entspannt und hat sich wirklich wieder von seiner besten Seite gezeigt.

Bedeutet konkret: Er wurde herumgereicht, abgebusseln, gehalten, getragen, bespielt usw. und war dabei die ganze Zeit glücklich und zufrieden 😉 Dazu muss ich aber auch sagen, dass er wirklich das Glück hatte, lauter babyfreundliche Menschen kennenzulernen, die viel Ruhe und Sicherheit ausstrahlten, sodass auch ich ganz entspannt den kleinen Hasen abgeben konnte 😉 Der Kinderwagen war unglaublich unpraktisch, ich ärger mich, dass ich ihn überhaupt mitgenommen habe. Dafür hat sich das Pumpstillen super bewährt, denn in meinem Kleid war Stillen einfach nicht möglich. Apropos Essen: Es zeigt sich auch weiterhin, dass der kleine Mann ein ungeheures Interesse an unserem Essen zeigt. Er will hingreifen, kippt sich mit dem Gewicht Richtung Nahrung und beginnt sabbernd zu schmatzen… Beikostreifezeichen gehen also wirklich schon los. Und obwohl wir ungewöhnlich viele Windeln verbraucht haben (Ich glaub, es waren dann doch 10 Stück in den 3 Tagen…) ließ er sich ohne Probleme auf der Toilette abhalten 😉
Den Freitag abend hat er im Tragetuch auf mir verbracht, den Samstag dann im Tuch beim Papa. Da er auch so friedlich schlief, war es uns möglich die Feier bis 3 Uhr früh zu genießen, bevor wir selber müde wurden 😉 Und nach einem schönen Ausklang am Sonntag hieß es dann für uns nach Hause reisen, wo wir uns erstmal von dem Abenteuer erholten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

commentluv

%d Bloggern gefällt das: